Tradition um den Sturm

Es gibt die verschiedensten „Bräuche“ rund um den richtigen Trinkgenuss von Sturm. So darf man beispielsweise nie das gewohnte „Prost“  verwenden sondern sollte man „Mahlzeit“ oder „Krixikraxi“ beim Anstoßen sagen.  Zudem sollte man hierfür ausschließlich von der rechten Hand Gebrauch machen.

Sturm gibt es nur zu einer begrenzten Zeit im Jahr,  von Anfang/Mitte August bis Ende Oktober. Später, am 11. November („Martini“), wird der vollständig vergorene, ungefilterte Wein („Staubiger“) zum „Jungwein“ getauft und fortan „Heuriger“ genannt. Ab diesem Zeitpunkt trinkt man wieder in gewohnter Weise.

wenth werbeagentur
)